Hallo liebe Planetarier!

Wir - also das Postpla.net-Team - haben ein kleines Anliegen. Und zwar ist uns besonders in letzter Zeit aufgefallen, dass beim Verfassen von Beiträgen insgesamt weniger auf die Schreibweise, den Ausdruck, und die Rechtschreibung geachtet wird. Das schließt auch Tippfehler mit ein. Es gibt hier viele Leute, die wirklich sinnvolle und/oder hilfreiche Dinge zu sagen haben (danke dafür! ); darunter sind jedoch leider einige, die es mit der Umsetzung nicht so genau nehmen.

Wir sind uns natürlich der Tatsache bewusst, dass es Legastheniker gibt, die wirklich nichts bis wenig für ihre Schreibschwäche können. Man hat aber manchmal den Eindruck, es würde nur eben schnell was hingeschmiert, nicht kontrolliert, abgeschickt, und dann mit dem Gedanken "Hauptsache, man kanns verstehen" auch nicht mehr editiert werden. Rechtschreibfehler sind da oft sogar das geringste Problem, aber Satzbau und Zeichensetzung sind manchmal eine Zumutung.
Wenn ein Text ohne jegliche Satzzeichen irgendwo steht, ist es nicht nur sehr anstrengend, ihn zu lesen, sondern man kann ihn evtl nichtmal mehr verstehen. Ganze Sätze wären schonmal ein Anfang. Hin und wieder ein Punkt oder Komma wären noch besser, und wenn man gelegentlich noch einen Absatz macht anstatt 20 Zeilen am Stück zu schreiben, sorgt das für viel Übersicht. Zeichendreher sorgen auch für Verwirrung, und "ärgern" beim Lesen, und auf Knuddels-Sprache und tausende von Smileys/Punkten werde ich auch noch zu sprechen kommen.

Eine schlechte Schreibweise wirft nicht nur ein negatives Licht auf den Postplanet, vor allem wenn man ihn als potentiell neuer User betrachtet, sondern hilft besonders auch dem jeweiligen Autor, verstanden zu werden. Jeder mag es doch gerne, wenn er/sie ein Feedback bekommt, oder? Wenn der eigene Beitrag schon schwer zu entziffern ist, werden sich aber wenige Leute die Mühe machen ihn überhaupt zu lesen, geschweige denn darauf noch einzugehen.

Nun also mal ein paar Beispiele, wie es NICHT sein soll:

1) warum hackt ihr immer auf mir rum ich finde meine rechtschreibung ist doch gar nicht so schlecht und übrigens ich war in der schule nie so gut weil ich hatte nie zeit zu lernen leute versteht ihr?
Die Problematik ist klar - und nicht selten! Kleinschreibung sei allen gegönnt, aber die fehlenden Satzzeichen und der schlechte Satzbau machen es ziemlich mühselig, das Ganze gedanklich zu strukturieren und zu verstehen.

2) Leuet, cih htate eien schwere Kindehit udn rede manchmla wirres ZEug *schnüfüf*
Mir ist klar, dass ich übertreibe, aber man könnte meinen, einige würden überhaupt nicht merken, wie unleserlich ihre Beiträge sind. Zeichendreher uä können natürlich immer passieren. Sie lassen sich aber minimieren, wenn man vorm Absenden noch einmal das Geschriebene durchliest und ggf korrigiert. Wenn es schon "zu spät" ist, kann (und soll) man immer noch die Edit-Funktion benutzen, um sich zu verbessern. Ob man es glaubt oder nicht... wenn ein Text viele - auch kleine - Flüchtigkeitsfehler enthält, sinkt er schnell in der Lesergunst. Man hält die jeweilige Meinung automatisch für weniger qualifiziert, den Schreiber für dumm, etc...

3) Manchmal Leute...... manchmal sag ich euch.... bin ich echt super drauf... immer wenn ich frisch gekifft hab vergess ich meine Sorgen... und hmm.............. also ich find Kiffen gut!!!!!!!!!!!
Auch von dieser Sorte gibt es viele Beiträge. Sie sagen im Grunde fast nichts aus, enthalten aber unglaublich viele Punkte und Smileys. Was soll das bringen? Wenn man ne Emotion ausdrücken will, setzt man 1-2 Smileys. Viele der gleichen Sorte "stören" bloß und haben bestenfalls den Sinn, vom sinnfreien Inhalt abzulenken. Seine Denkpausen ständig durch zig Punkte auszudrücken hilft auch niemandem weiter. Man kann Punkte wunderbar einsetzen, um Sätze und Gedankengänge zu überbrücken, aber viele am Stück sind nur überflüssig und nervig. Letzteres gilt natürlich auch für Ausrufezeichen und Fragezeichen. Man hätte oben auch schreiben können: "Leute, manchmal sag ich euch... manchmal bin ich echt super drauf. Immer wenn ich frisch gekifft hab, vergess ich meine Sorgen. Und hmm, also ich find Kiffen gut! " Wobei man sich manche Sätze auch gleich sparen könnte, egal mit wievielen Zeichen .

4) "wie gehts dia", "mia gehts gut", "iha seid abba liep", *knutschabababussi*
Geeenau, es geht um Knuddels-Sprache. Es mag auf bestimmten Plattformen cool sein, so zu schreiben; im Postplanet ist es definitiv unerwünscht. Manche Leute halten es für cool, möchtegern-Checker-mäßig zu reden ("Ey Alta, ich hab heut voll krass meine Mudda gedisst, Alta, ey wie die abging"), und Knuddels ist ne ähnliche Modeerscheinung. Es wirkt schlichtweg dumm und brennt in den Augen beim Lesen. Bitte darauf verzichten!

5) Immer ,wenn ich morgens aufwache , merk ich wie scheisse alles ist !! Ich glaube,ich sollte direkt nachm Aufstehen schon den ersten rauchen.Dann merk ich wenigstens nix von meinem Scheissleben,und die ganze Welt ist doch eh ungerecht .
Klare Sache - eigentlich. Satzzeichen gehören immer direkt hinter das vorhergehende Wort, und hinter ein Satzzeichen gehört ein Leerzeichen. Das gilt für Kommas, Punkte, Doppelpunkte, Ausrufezeichen und Fragezeichen. Anführungszeichen und Klammern sind natürlich eine andere Sache ("Beispiel"). Als Richtlinie für korrekte Zeichensetzung kann man alles in diesem Posting nehmen, was nicht als Zitat erscheint.

Insgesamt wünschen wir uns, dass mehr auf den sprachlichen Ausdruck geachtet wird. Und wie schon oben erwähnt, sind wir uns über die Legasthenie-Problematik durchaus im Klaren. Wir möchten auch niemanden mit diesem Thread persönlich angreifen, aber JEDER kann sich Mühe geben, wenige Fehler zu machen, und den anderen damit die Kommunikation möglichst erleichtern. Wir helfen euch dabei!
In Zukunft werden schlimme Postings von den zuständigen Mods/BMs/Anarchis gelöscht, und der betreffende User soll - zumindest anfangs - eine erklärende PM erhalten, die seinen gelöschten Beitrag enthält, und um Verbesserung der Schreibweise und Verständlichkeit bzw Entfernung überflüssiger Zeichen und Smileys (je nachdem, wo die Kritik liegt) bittet. Unbelehrbare Widerholungstäter brauchen sich natürlich nicht zu wundern, wenn ihre Beitragszahl konstant bleibt und sie nach dem dritten Mal auch keine PM mehr erhalten.

Sich verständlich und angenehm lesbar auszudrücken sollte eigentlich in jedermanns (oder -fraus ) Interesse liegen, der auf einer Plattform wie dem Postplanet diskutieren und sich mit anderen austauschen will, oder?

In diesem Sinne... viele Grüße im Namen der PP-Belegschaft und weiterhin fröhliches Posten!