Thema: Aufraffen zum Sport und auf zum abspecken

+ Antworten + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 48
Dankesbaum1Dankeschöns
Forum: Gesundheit, Körper, Geist und Süchte
Diätetische Ernährung, Fitness, Medikamente, Krankheiten, Psychologie, Drogen
      
   
  1. #1

    Standard Aufraffen zum Sport und auf zum abspecken

    -->
    Hallo liebe Freunde,

    Ich habe ein großes großes Problem.
    Jede Woche wieder nehme ich mir vor: Diese Woche fängst du richtig an regelmäßig zum Sport zu gehen.
    Aber dann kommt doch immer etwas dazwischen.

    Aber ich fühle mich schon echt schlecht wenn ich dann am Ende der Woche feststelle das ich noch immer nicht im Studio war.

    Meine Frage womit motiviert ihr euch täglich aufs neue zum Sport zu gehen, auch dann noch wenn ihr wirklich gar keinen Bock habt? Außer das der Körper schön wird?

    Denn auch wegen meinem Körper sollte ich regelmäßig Sport machen.

    Liebe Grüße,
    Khayman

  2. #2

    Standard

    Vor mittlerweile 6-8 Wochen habe ich endlich wieder die Kurve gekriegt, gleich an beiden Fronten anzugreifen: abnehmen und fitter werden. Das ist bei mir (auch) nicht selbstverständlich, da ich mich in der Regel mit dem Thema auch schwer bis sehr schwer tue. Zwischenstand: 5 Kilo runter und erste Ansätze von Muskeln Ich schreibe einfach mal nieder, wie sich das Thema bei mir verhält.

    Damit es klappt, müssen zuerst einmal die aktuellen Lebensumstände stimmen. Wenn ich gerade voll im Stress bin (Z.B. wegen der Arbeit) und/oder nicht gut drauf (Depri oder etwas anderes) ist die ganze Angelegenheit gleich 10mal so schwer, und erfarungsgemäß kann ich persönlich es unter solchen Umständen gleich vergessen. Momentan geht es mir ganz gut und ich habe "Kapazitäten" frei, weshalb es ganz gut klappt.

    Dann wäre da der Aufwand, der nötig ist, um den Sport betreiben zu können. Wenn ich z.B. irgendwo hinfahren muss, um Sport zu machen, schießt die Wahrscheinlichkeit, dass ich mich immer wieder mal nicht aufraffen kann und es ausfällt, in die Höhe. Deshalb habe ich mir diesmal die denkbar leichteste Variante ausgesucht: Indoor-Übungen im Wohnzimmer (Laufen auf der Stelle, Hampelmann, Seilspringen, Dehnübungen, Liegestütze, Situps usw usw, natürlich alles mit Musik ). Wenn's jetzt wärmer wird, will ich noch Joggen und Fahrradfahren dazunehmen, weil man damit sofort ab der Haustür loslegen kann und kein zusätzlicher Aufwand nötig ist. Zusätzlicher Vorteil: man kann es bei jedem Wetter und zu jeder Uhrzeit (Ausnahme: Wohnung mit Nachbarn unten/oben ab 22 Uhr) machen.

    Ein ganz entscheidender Punkt: NICHT ÜBERTREIBEN! Der Körper braucht Zeit, um sich an die Belastung zu gewöhnen, und damit meine ich zwar auch die Muskeln, aber vor allem die Bänder und Gelenke. Gleich beim ersten Mal loslegen wie ein Berserker und dann eine Woche lang Wunden lecken, bringt überhaupt nichts. Die ersten 2 Wochen sind auch ohne schwachsinniges Übertreiben schwierig genug. Oft reicht es, überhaupt erstmal wieder ins Schwitzen zu kommen (ich hatte schon ganz vergessen, wie das überhaupt ist ).

    Was für mich persönlich sehr wichtig ist: ein fester Rhythmus. Mein Pensum hat sich momentan auf ca. 3x die Woche eingependelt, wobei ich die Abstände davon abhängig mache, wie mein Körper sich anfühlt. Wenn alles ok ist, mache ich abwechselnd an einem Tag Sport und am anderen Tag Pause. Wenn ich merke, dass ich letztes Mal übertrieben habe oder etwas wegen Überbelastung oder Überdehnung zwickt, schiebe ich einen weiteren Pausetag dazwischen und schaue dann weiter.

    Wie gesagt, das hier ist nur meine persönliche momentane Sichtweise auf das Thema und hält bestimmt keiner näheren Prüfung durch die Sporthochschule in Köln statt Aber vielleicht kannst du dir das eine oder andere rauspicken!

    Ah, bevor ich es vergesse, das Warum: weil ich mich dadurch einfach besser fühle. Praktisch alles, was mit dem Körper zu tun hat (von vom Sofa aufstehen bis Einkäufe tragen), läuft viel flüssiger und dynamischer, man ist leistungsfähiger und weniger träge und sieht natürlich schlichtweg besser aus. Bei mir ist es sogar so, dass alleine dadurch, dass ich etwas mache, ich in meinen Augen im Spiegel besser aussehe, auch wenn sich höchstwahrscheinlich noch gar nichts getan hat.

    Na dann, viel Spaß beim Sport

  3. #3

    Standard

    Zu zweit Sport machen. Ich habs auch schon mit Fitnessstudio versucht und es schnell wieder sein lassen. Jetzt geh ich zweimal die Woche mit anderen Leuten bouldern und da ich jedes Mal eine feste Verabredung habe, fällt es mir schwerer mich davor zu drücken. Achja, Spaß machen muss es natürlich auch.

  4. #4

    Standard

    ich gehe zweimal wöchentlich zu festen zeiten zur gymnastik. fixe termine und gruppenzwang helfen den inneren schweinehund zu besiegen.

  5. #5

    Standard

    Wenn ich mal wieder vorhabe ein paar Kilos abzuspecken, mache ich immer ein Foto von mir.
    Dann kommt jede Woche ein neues dazu und so sehe ich dann meine Erfolge umso besser und weiß, dass ich es nicht umsonst mache

  6. #6

    Standard

    Zitat Zitat von Harley Beitrag anzeigen
    Wenn ich mal wieder vorhabe ein paar Kilos abzuspecken, mache ich immer ein Foto von mir.
    Dann kommt jede Woche ein neues dazu und so sehe ich dann meine Erfolge umso besser und weiß, dass ich es nicht umsonst mache
    Hmm, auf die Idee hätte ich eigentlich auch kommen können...

  7. #7

    Standard

    Im Prinzip liegt meine Motivation auch dabei, die richtigen Trainigspartner zu haben. Ich treff mich drei mal die Woche mit Freunden zum Sport im Fitnesscenter und dann Abends in die Sauna. Das ist eine riesen Motivation, die Leute wieder zu sehen. Die andere Motivation ist dann die Musik. Ich mache mir immer eine Playlist zum Sport. Die reißt dann auch so das eine oder andere an Motivation raus

  8. #8

    Standard

    Stimmt, Musik hilft einem oft sehr noch länger durchzuhalten, oder sich nochmal richtig auszupowern

  9. #9

    Standard

    Eine konsequente Ernährungsumstellung wäre sicher auch nicht verkehrt, zumindest könnte man darüber sein gewünschtes Zielgewicht erreichen ohne auch nur eine Runde um den Sportplatz zu drehen, für Kraftzuwachs kann man ja immernoch Gewichte stemmen, bzw. mit Eigenkörpergewichtsübungen arbeiten.

  10. #10

    Standard

    Wer so ehrlich ist zuzugeben, dass er eine konsequente Ernährungsumstellung nie durchhalten würde, der hebe die Hand *hiiiier!iiiich!*

+ Antworten + Neues Thema erstellen
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Dieses Thema konnte dir nicht weiterhelfen?
Kein Problem! In unserer Community darfst du nach Anmeldung neue Themen eröffnen!
Erstelle einfach gleich hier ein eigenes Thema im Forum :)
nicht fündig geworden?
...einfach hier weiter suchen:
Loading

Ähnliche Themen

  1. [Schule] Kann mich einfach nicht zum Lernen aufraffen ...
    Von Winthor im Forum Karriere und Bildung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.11.2010, 19:58
  2. abspecken^^
    Von afr00r im Forum Gesundheit, Körper, Geist und Süchte
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 14.06.2006, 15:59
  3. Sport Moderator ?
    Von asdf im Forum Webplanet Support
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.11.2001, 14:40